AVO-Regelung zur Kurzarbeit abgelehnt

In vier Sitzungen des Tarifausschusses und zwei Sitzungen des KODA-Plenums (eine davon auf unseren Antrag außerordentlich) ist es nicht gelungen, die tariflichen Regelungen des öffentlichen Dienstes zur Kurzarbeit in die AVO zu übernehmen. Auch die Bereitschaft der KODA-Mitarbeiterseite, die Finanzierung von Aufstockungsbeträgen für insolvenzgefährdete Einrichtungen durch einen Solidarpakt zu finanzieren, änderte daran nichts. Nun muss sich der Vermittlungsausschuss mit der Frage befassen.

Eine ausführliche Darstellung gibt es hier:

07.07.2020-Info-Kurzarbeit-MAS