So wichtig wie nie zuvor: „Kirche als attraktiver Arbeitgeber“

In den KODA-Verhandlungen geht es regelmäßig um tarifliche Leistungen und Ansprüche, die sowohl für kirchliche Dienstgeber wie auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst gelten sollen. Oft sind sich die beiden KODA-Seiten über die Aufnahme entsprechender Regelungen uneinig und müssen über die einzelnen Themen verhandeln.

Einig sind sich Mitarbeiter- und Dienstgeberseite in der KODA, dass es gerade vor dem Hintergrund der Vorkommnisse in der Kirche in den vergangenen Jahren und der damit einhergehenden Berichterstattung in den Medien immer schwieriger wird, kompetente Fachkräfte zu gewinnen, die hauptberuflich in Kirche tätig werden wollen.

Bereits im letzten Jahr wurde in der KODA über verschiedene Anliegen der Mitarbeiterseite diskutiert, mit denen Personen im kirchlichen Dienst gebunden und gleichzeitig neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Tätigkeiten im kirchlichen Dienst interessiert werden sollen. Da es sich um mehrere Themen mit gleicher übergeordneter Zielsetzung handelte, wurden diese unter dem Stichwort „Kirche als attraktiver Arbeitgeber“ festgehalten. Zu den Anliegen der Mitarbeiterseite in diesem Zusammenhang gehören beispielsweise Themen wie „Mobile Arbeit“, „Digitalisierung“, „Fahrradleasing“, „Förderung von Fort- und Weiterbildung“, „Langzeitarbeitskonten“ etc.

Der KODA-Tarifausschuss wird sich nun damit befassen, welche Themen vorrangig anzugehen sind und die weitere Vorgehensweise beraten.

Um in die KODA-Beratungen mit der Dienstgeberseite diejenigen Themen aufzunehmen, die für die Kolleginnen und Kollegen auch tatsächlich von Bedeutung sind, ist die Mitarbeiterseite an Euren Rückmeldungen interessiert. Bitte sendet uns daher die Themen zu, die Ihr unter dem Aspekt der „Attraktivität“ für den kirchlichen Dienst als wichtig erachtet, sei es in Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, Bildungshäusern, Schulen oder anderen kirchlichen Einrichtungen – eine kurze E-Mail an die Geschäftsstelle der Mitarbeiterseite (newsletter@regional-koda.org) ist ausreichend und stellt eine wichtige Rückbindung für die Vertreterinnen und Vertreter der Mitarbeiterseite dar.

Schon jetzt unseren kollegialen Dank für Eure Unterstützung!