17. Juni 2022

Berufsunfähigkeit im kirchlichen Dienst

Von Berufsunfähigkeit kann jede und jeder Beschäftigte betroffen werden. Vom Versicherer im Raum der Kirchen gibt es ein Angebot für Beschäftigte im kirchlichen Dienst.weiter
9. Juni 2022

Urteil des KAG Hamburg: KODA-Mitarbeiterseite legt Revision beim Kirchlichen Arbeitsgerichtshof (KAGH) ein

Wie lautet die Urteilsbegründung des KAG Hamburg - und mit welcher Begründung legt die KODA-Mitarbeiterseite dagegen Revision ein ?weiter
9. Mai 2022

Erhöhung der Fahrtkostenerstattung

Anstieg der Benzin- und Dieselpreise - sind die Erstattungssätze für Dienstreisen noch kostendeckend ?weiter
2. März 2022

So wichtig wie nie zuvor: „Kirche als attraktiver Arbeitgeber“

Das Thema „Kirche als attraktiver Arbeitgeber“ steht auf der Agenda der KODA und soll den Bedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst aufgreifen.weiter
1. März 2022

Verhandlung vor dem KAG Hamburg: Klage in erster Instanz nicht erfolgreich – Entscheidung durch Revision möglich

Die Klage der Mitarbeiterseite war in erster Instanz zwar nicht erfolgreich – mit einer Revision kann die Entscheidung aber überprüft werden.weiter
11. Februar 2022

Stellungnahme der KODA-Mitarbeiterseite zur Kampagne #OutInChurch

Die Mitarbeiterseite der Regional-KODA gibt heute eine Pressemitteilung mit ihrer Stellungnahme zur Kampagne #OutInChurch heraus. Zum Text der Pressemitteilung geht es hier.weiter
28. Januar 2022

„Staffelübergabe“ der KODA-Mitarbeiterseite

Am 18. Januar fand das erste Treffen der bisherigen und der neu gewählten Vertreterinnen und Vertreter der KODA-Mitarbeiterseite statt.weiter

Aufstockungsbeträge zum Kurzarbeitergeld: Verhandlung vor dem KAG

Zur Klärung der Auslegung der Anlage 10 AVO hatte die Mitarbeiterseite eine Klage beim Kirchlichen Arbeitsgericht eingereicht. Als öffentlicher Termin für die mündliche Verhandlung wurde vom Gericht der 24. Februar 2022 festgelegt. weiter
21. Dezember 2021

Streit um sachgrundlose Befristungen beendet

Der Streit um Befristungen ohne Sachgrund ist durch ein Urteil des Kirchlichen Arbeitsgerichtshofes entschieden worden: Die zuletzt eingelegte Revision der Dienstgeberseite wurde abgewiesen.weiter
17. Dezember 2021

Neue KODA-News 03/2021 erschienen

Hier geht es zur neuen KODA-News mit diesen Inhalten:

Bericht von der 144. KODA-Sitzung: Beschlüsse und Beratungen
Sachstand der Klageerhebung der MAS beim Kirchlichen Arbeitsgericht Hamburg
Verabschiedung von KODA-Mitgliedern zum Ende der KODA-Amtszeit

weiter
9. Dezember 2021

Vorläufiges Ergebnis der Wahlen zur Regional-KODA

Am 8. Dezember 2021 haben die Wahlen für die Mitarbeiterseite der Regional-KODA Osnabrück/Vechta stattgefunden. Wir gratulieren den gewählten Vertreterinnen und Vertretern der Mitarbeiterseite zu ihrer Wahl und freuen uns auf die Zusammenarbeit.
Das vorläufige Ergebnis und weitere Informationen zum Ausgang der KODA-Wahlen sind den nachstehenden Übersichten zu entnehmen. Deutlich wird, dass die Wahlbeteiligung sowohl im Bistum Osnabrück als auch im Offizialatsbezirk Oldenburg geringer ausgefallen ist als bei der letzten Wahl.

Wahlergebnis KODA-Wahl 2021 – Bistum Osnabrück
Wahlergebnis KODA-Wahl 2021 – Offizialatsbezirk Oldenburg

weiter
15. November 2021

Kandidatinnen und Kandidaten für die KODA-Wahl stellen sich vor

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die KODA-Wahl am 8. Dezember stehen fest. Eine Kurzvorstellung vermittelt den dienstlichen Hintergrund und die persönliche Motivation.

Kandidatinnen und Kandidaten für das Bistum Osnabrück
Kandidatinnen und Kandidaten für den Offizialatsbezirk Oldenburg

weiter
9. November 2021

Merkblatt zum Fahrradleasing verfügbar

Die KODA hat am 1. Juli 2021 eine AVO-Regelung zum Fahrradleasing beschlossen. Die Finanzierung erfolgt über den Weg der Bruttoentgeltumwandlung. Da für den Betrag der Entgeltumwandlung keine SV-Beiträge mehr anfallen, entsteht eine Ersparnis. Für den Arbeitnehmer beträgt diese rd. 20%, für den Arbeitgeber rd. 25% des Umwandlungsbetrages. Bei einem E-Bike im Wert von € 3.000 entspricht dies rd. € 24 pro Monat (rd. € 288 pro Jahr, also rd. € 864 pro geleastem Fahrrad). Für den Arbeitnehmer entstehen jedoch auch finanzielle Auswirkungen auf die Alterssicherung. Diese erläutern wir in einem Merkblatt.

weiter
17. September 2021

Neue KODA-News 02/2021 erschienen

Die neue KODA-News informiert wieder über wichtige Themen der KODA-Arbeit.weiter
29. Juli 2021

Wahlen zur Regional-KODA

Am 31. Dezember 2021 endet die Amtsperiode der Mitglieder der aktuellen Regional-KODA. Im Zeitraum vom 31. August bis zum 8. Dezember 2021 finden die Neuwahlen für die Besetzung der Mitarbeiterseite statt.weiter
28. Juni 2021

Information zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld nach AVO ab 1. Januar 2021

Zum Beschluss der Regional-KODA Osnabrück-Vechta einer „Regelung zur Einführung von Kurzarbeit anlässlich der COVID19-Pandemie“ sind seitens der Verwaltung des Bistums Osnabrück „Hinweise für die Umsetzung der Regional-KODA Regelung zur Kurzarbeit“ an die Dienstgeber herausgegeben worden. weiter
18. Februar 2021

Beschluss zur Aufstockung des Kurzarbeitergeldes

Die Regional-KODA Osnabrück/Vechta hat am 17. Februar auf der Basis der Vermittlung einen Beschluss zur Aufstockung des Kurzarbeitergeldes gefasst.weiter
22. Juli 2020

Presse berichtet weiter über Konflikt zur Kurzarbeit

Auch über die weitere Entwicklung im kircheninternen Konflikt zu einem Tarif in Sachen Kurzarbeit haben die Oldenburgische Volkszeitung wie auch die Münsterländische Tageszeitung ausführlich berichtet.weiter
7. Juli 2020

AVO-Regelung zur Kurzarbeit abgelehnt

In vier Sitzungen des Tarifausschusses und zwei Sitzungen des KODA-Plenums (eine davon auf unseren Antrag außerordentlich) ist es nicht gelungen, die tariflichen Regelungen des öffentlichen Dienstes zur Kurzarbeit in die AVO zu übernehmen. weiter
5. Juni 2020

Oldenburger Presse berichtet

Die Oldenburgische Volkszeitung sowie die Münsterländische Tageszeitung haben über den aktuellen Konflikt zur Schaffung von tariflichen Regelungen für die Kurzarbeit im Bistum Osnabrück und im Offizialatsbezirk Oldenburg berichtet.weiter
26. Mai 2020

Auf Abstand: Positionen von Dienstgeber- und Mitarbeiterseite

Bei der von der Mitarbeiterseite beantragten außerordentlichen KODA-Sitzung am 26. Mai, die im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen mit Präsenz der KODA-Mitglieder stattfand, waren nicht nur die Sitzplätze Corona-bedingt auf Abstand ausgelegt. weiter
19. Mai 2020

Vorbereitung auf die außerordentliche KODA-Sitzung

Am 19. Mai 2020 hat sich der Tarifausschuss - diesmal in einer Präsenzsitzung - im Forum am Dom im Rahmen der Vorbereitung der von der Mitarbeiterseite beantragten außerordentlichen KODA-Sitzung zum vierten Mal mit einer AVO-Regelung zur Kurzarbeit befasst.weiter
12. Mai 2020

Noch keine AVO-Regelung zur Kurzarbeit in Sicht

Auch nach drei virtuellen Treffen des Tarifausschusses konnte keine Einigung mit der Dienstgeberseite auf eine gemeinsame Antragstellung für eine AVO-Regelung zur Kurzarbeit erzielt werden.weiter
28. April 2020

Informationen über eine AVO-Regelung zur Kurzarbeit

Die Auswirkungen der gegenwärtigen Corona-Krise machen auch vor den Aktivitäten kirchlicher Einrichtungen nicht halt. Neben den gesundheitlichen und psychischen Folgen stehen Dienstgeber und Mitarbeiter*innen nun auch wirtschaftlichen Konsequenzen gegenüber, die sich vor allem aus behördlichen Anordnungen zur Schließung von Einrichtungen ergeben.weiter
3. April 2020

Kurzarbeit: Thema in kirchlichen Einrichtungen

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise kommt es auch in den kirchlichen Einrichtungen zu einer fehlenden Beschäftigungsauslastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies betrifft vor allem Kindertagesstätten und Schulen, aber auch Bildungshäuser und andere Leistungserbringer.weiter
1. Januar 2020

Wegfall der Öffnungsklausel ab 01.01.2020

Ab dem 1. Januar besteht keine Möglichkeit mehr zum Entgeltverzicht. Ohne dass es eines Beschlusses bedurft hätte, ist bei der KODA-Sitzung eine wichtige Entscheidung gefallen. Ab 1. Januar 2020 fällt die Regelung in der AVO weg, dass Mitarbeiter*innen auf Teile ihres Entgelts widerruflich verzichten können (§ 38A AVO).weiter